Ein perfektes Wochenende in Köln verbringen? – das sind unsere Tipps

Wochenende in Köln

Du willst ein perfektes Wochenende in Köln verbringen? Du hast nur wenig Zeit und möchtest möglichst viel von Köln zu sehen bekommen? Wir verraten Dir, wie Du dein perfektes Wochenende in Köln verbringen kannst.

Dein perfektes Wochenende in Köln – Planung und Vorbereitung

Anreise: Köln ist verkehrstechnisch optimal angebunden und sowohl per Flugzeug (Flughafen Köln-Bonn ) , Auto ( diverse Autobahnen ) und Bahn ( Köln HBF / Köln Deutz )  aus ganz Deutschland heraus sehr gut zu erreichen. Für dein Wochenende in Köln empfehlen wir Dir eine Anreise mit der Bahn. Die beiden zentralen Bahnhöfe Köln HBF und Köln Deutz liegen quasi mitten in der Stadt und sind nicht nur perfekt in das ICE Netz, sondern auch in den öffentlichen Nahverkehr eingebunden. Somit hast Du kurze Wege und kannst Dich auf voll auf Deinen Aufenthalt konzentrieren.

Reiseführer: Die Zahl der Reiseführer, die sich mit Köln befassen ist deutlich vierstellig, von den unzähligen Seiten und Artikeln im Netz ganz zu schweigen.. Für ein Wochenende in Köln ist der Kauf eines Reiseführers eigentlich übertrieben, im Netz finden sich wirklich genug Informationen. Aber möglicherweise kommst Du ja wieder. Wir listen hier einfach mal die beliebtesten Reiseführer auf. 

Die Köln Bestseller*:

Unterkunft: In Köln gibt es mehr als 700 Hotels*. Da ist die Auswahl nicht leicht. Wer nur ein Wochenende in Köln ist, sollte möglichst zentral mit guter Anbindung an den ÖPNV wohnen. Die erste Wahl für uns ist das Hyatt Regency ( unser ausführliches Review ), da es direkt am Rhein, gleich neben dem beiden Bahnhöfen und gegenüber dem Dom liegt. Wohnkomfort und Essen sind ebenfalls auf Top-Niveau. Alternativ empfehlen wir auf der Deutzer Seite das Hotel Stadtpalais* und das Hotel Savoy* in der Kölner Innenstadt.  

Tipp: Mit der Köln Card* kannst Du Geld sparen. Sei es beim vergünstigten Eintritt in viele Museen oder bei bis zu 50 % Ermäßigung bei Stadtführungen, beim Shoppen und vielen gastronomischen Angeboten bei zahlreichen Partnern aus den Bereichen Kunst, Kultur und Gastronomie. Auch inkludiert ist die freie Fahrt im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für 24 oder 48 Stunden.

Dein perfektes Wochenende in Köln – die Tour

Du startest deine Tour auf der Deutzer Seite vor dem Hyatt mit einem Spaziergang über die Hohenzollern Brücke. Sie ist eine reine Eisenbahn und Fußgängerbrücke, die direkt zum Kölner Dom führt. Das Bekannteste an der Hohenzollernbrücke sind die inzwischen über 500.000 Liebesschlösser, die an den Geländern angebracht worden sind. Ein schöner Brauch für Verliebte. Von der Brücke hast Du auch einen wunderbaren Blick auf die Kölner Altstadt und den Dom.

Der Rhein teilt Köln übrigens in die linksrheinische Seite oder wie die Kölner sagen die „richtige“ Seite und in die rechtsrheinische Seite, die Schäl Sick, die „falsche“ Seite. Auf der „richtigen“ Seite befinden sich die bekanntesten Köln Sehenswürdigkeiten wie der Dom, den Du nun erreichst.

Kölner Dom 

Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und die zweithöchste Kirche Europas. „Mer losse d‘r Dom en Kölle“ , wie der Kölner sagt, denn für ihn gehört der Dom zu Köln wie das Kölsch.

Kurz zu den Fakten: Fertiggestellt wurde der Dom erst 1880. Der Baubeginn war allerdings schon 1248. Nachdem die mutmaßlichen Reliquien der Heiligen Drei Könige im 12. Jahrhundert aus Mailand nach Köln verbracht worden waren, entwickelte sich Köln zu einer stark besuchten Pilgerstätte. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Dom schwer getroffen, aber nicht völlig zerstört. 

Der Kölner Dom ist der touristische Hotspot Kölns und entsprechend frequentiert, zumal der Kölner Hauptbahnhof, direkt an den Dom angrenzt. Den besten Überblick bietet eine geführte Tour. Start ist in der Regel auf der Domplatte, vor dem Hauptportal.

 

 

Römisch-Germanisches Museum

Gleich neben dem Kölner Doms befinden sich zwei der bekanntesten Museen der Stadt. Das Museum Ludwig, das sich der Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts widmet und das das Römisch-Germanische Museum, das sich der archäologischen Geschichte Kölns verschrieben hat. Auf mehr 4.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche kannst Du die römische Stadtgeschichte Kölns entdecken. Die bekanntesten Attraktionen sind das Dionysosmosaik und das 15 Meter hohe Poblicius Grabmal. Insbesondere das Römisch-Germanische Museum lohnt einen Besuch, allerdings hat es aktuell wegen Umbau geschlossen. Das Dionysosmosaik kann allerdings auch von aussen durch ein Panoramafenster betrachtet werden.

Kölner Altstadt

Weiter geht es in die Kölner Altstadt. Sie ist neben dem Dom der zweite touristische Hotspot in Köln. In der Kölner Altstadt befinden sich nicht nur die besten Köln Sehenswürdigkeiten, sondern sie kann auch bequem zu Fuß abgelaufen werden. Ein Muss in der Kölner Altstadt sind der Alte Markt, die Hohe Straße und die Schildergasse. Allein hier kannst Du bereits einen Großteil deines Tages verbringen. In der Altstadt befindet sich die gastronomische und kulturelle Szene Kölns, gepaart mit einen tollen Shoppingangebot.

Köln ist bekannt für seine zahlreichen Brauhäuser. Sowohl für Einheimische wie auch Touristen ist ein Kölsch quasi Pflicht. Die Wahl des Brauhauses bleibt Dir überlassen. Wir fühlen uns vor allem im Gaffel am Dom und im Früh am Dom sehr wohl.

Exkurs Kölsch: Das Kölsch ist ein helles, blankes (gefiltertes) obergäriges Vollbier und ist seit rund 100 Jahren ein Kölner Kulturgut und ein weltweiter Exportschlager. Ein Kölsch wird aus schlanken, zylinderförmigen 0,2er Gläsern – Stange genannt – getrunken. Serviert wird es vom sogenannten „Köbes“. Wichtig zu wissen ist, dass Du so lange unaufgefordert ein neues Kölsch hingestellt bekommst, bis Du einen Bierdeckel auf Dein Glas gelegt oder die Rechnung bestellt hast. 

Wenn Du noch mehr über Kölsch wissen möchtest oder es probieren willst, dann bestelle es in unserem Travel Food and Leisure Kölsch Online Shop.

 

 

In der Altstadt befindet sich auch die Kirche Groß St. Martin, eine romanische Kirche aus dem 12 Jahrhundert. Im Innern können noch heute die Reste der historischen Bemalung besichtigt werden. Dom und Altstadt können dein Wochenende in Köln bereits komplett ausfüllen. Darüber hinaus empfehlen wir Dir noch in der Südstadt ( Original kölsches Leben ) und im Schokoladenmuseum vorbei zu schauen.

Dein Wochenende in Köln – Essen und Trinken

Als Millionenstadt und Tourismus Hochburg hat Köln eine Vielzahl von Restaurants, Cafés, Bars, Bistros, Kneipen, Märkten, Food Trucks aufzuweisen. Da fällt die Auswahl schwer. Da wir meistens in Deutz wohnen und den Rummel in der Altstadt scheuen, essen wir entweder in den Brauhäusern oder in Deutz. So essen wir gerne in der Cantina Mexican mit Tradition – dem Cafe Especial in Köln Deutz ( unser Review ) oder gehen auf ein Kölsch ins Lommerzheim. Auf folgenden Seiten findest Du sehr gute Tipps von Köln Insidern, die wir die nächsten Male ausprobieren werden.

Essen & Trinken – Geheimtipps in Köln    43 Restaurants in Köln, die eine Reise wert sind  

Dein Wochenende in Köln – unser Fazit 

Ein Wochenende in Köln ist für diese Stadt zu kurz. Aber es macht Lust auf mehr. Wir kommen immer wieder für ein paar Tage nach Köln zurück und entdecken die Stadt aufs Neue. Wir freuen uns auf Dein Feedback und Deine Empfehlungen in und um Köln. 

 

 

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*