Garmin vívofit 2 Fitnessarmband – Ein Fazit nach 6 Monaten

Nachdem sich der Einsatz einer Pebble Smartwatch als Ersatz für ein Fitnessarmband als nicht erfolgreich heraus gestellt hat, habe ich vor ca. 6 Monaten ein Garmin Vivofit 2 erworben.

Ziel war es, am Ende des Tages eine ganz genaue Anzahl der Schritte oder die genaue zurückgelegte Distanz angezeigt zu bekommen. Das Vivofit 2. hat im Gegensatz zu anderen Fitnessarmbändern ein IMG_2521beleuchtetes Display, welches die Anzahl der Schritte, die Schritte die noch zum angegebenen Tagesziel fehlen, die zurückgelegte Distanz, den Kalorienverbrauch, sowie die Uhrzeit und das Datum anzeigt. Was fehlt ist eine Messung des Pulses, aber das hat Garmin mit dem Nachfolgeprodukt behoben. Das Armband gibt es in verschieden farbigen Ausführungen.

Wie lautet nun mein Fazit nach 6 Monaten im Einsatz:

Tragekomfort

Der Verschluss ist prakisch aber etwas hakig, denn im Prinzip hat das Armband zwei Sicherungen. Zum einen den Drehverschluss und zum anderen 2 Haken an dem Verschluss. Selbst wenn sich im unwahrscheinlichen Fall der Drehverschluss öffnen sollte, kann man das Band nicht so einfach verlieren! Es wird ein gewisser Kraftaufwand benötigt, um den Verschluss vom Band zu lösen. Das merkt allerdings auch beim anziehen, da es seine Zeit dauert.

Funktionsweise

Das Fitnessarmband hat lediglich einen Knopf, mit dem man die komplette Uhr bedient! Drückt man den Knopf, kann man zwischen Schrittzähler, Tagesziel, zurückgelegte Kilometer, Kalorienverbrauch, Uhrzeit und Datum wählen. Hält man diesen Knopf kurz gedrückt, schaltet sich die Beleuchtung ein. Und wenn man den Knopf lange gedrückt hält, kann man die Funktionen “Starten einer Aktivität”, “Synchronisation”, “Schlafmodus” und “Pair” (Koppeln mit dem Handy/Tablet/PC) wählen.

Synchronisation

Um die Vivofit 2 in vollem Umfang nutzen zu können wird ein Smartphone, Tablet oder PC benötigt. Zunächst muss die Vivofit 2 mit anderen Gerät gekoppelt werden. Das ist aber ganz einfach (ich gehe jetzt vom Smartphone aus)! App “Garmin Connect” herunterladen, Bluetooth am Smartphone einschalten und so lange den Knopf der Uhr drücken bis “Pair” erscheint. Kurze Zeit später wird die Uhr im Smartphone angezeigt und die Vivofit 2 kann eingerichtet werden. Die Synchronisation ist ok, allerdings hakt es ab und zu mit dem Smartphone.

Eindeutig ein Schwachpunkt ist die App von Garmin. ( iOS). Sie ist unübersichtlich und stark verbesserungsbedürftig.

Zusammenfassung

Die Vivofit 2 erfüllt ihre Funktion als Fitnessarmband zuverlässig. Der Tragekonfort ist gut, die Bedienung einfach und ausgereift. Ein Manko ist die Synchronisation mit der App, da diese die Informationen sehr unübersichtlich darstellt. Für Menschen, die lediglich einen Überblick über ihr Bewegungsverhalten benötigen ist die Vivofit 2 zu empfehlen. Für ambitionierte Sportler, die Wert auf GPS oder Pulsmesser legen, hat Garmin ebenfalls entsprechende Produkte im Angebot.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*