Pasta Alfredo einmal anders – Vollkorn Linguine Alfredo mit Garnelen

Linguine Alfredo mit Garnelen

Pasta Alfredo zählt inzwischen zu den Klassikern der italienischen Küche. Einfach in der Zubereitung und schmackhaft gibt es das Gericht inzwischen in unzähligen Variationen. Um die Entstehung der Pasta Alfredo oder richtiger Fettucine Alfredo ranken sich mehrere Mythen. Seinen Anfang nahm das Gericht in Rom im Jahre 1914. Der Betreiber der Osteria an der Via della Scrofa, Alfredo Di Lelio, setzte damals ein Nudelgericht auf die Speisekarte, das bald seinen Vornamen tragen sollte. Die von ihm kreierten „Fettuccine Alfredo“ waren einfach und deftig, viel Parmesan und noch mehr Butter.

Intention war die Stärkung der Konstitution seiner Frau Ines, die nach der beschwerlichen Geburt des ersten Sohnes schwach auf den Beinen war. Und weil die Nudeln auch noch schmeckten, nahm er sie ins Menü auf.

Stars aus Hollywood, die auf Hochzeitsreise in Rom waren sollen so angetan gewesen sein, dass sie das Gericht mit in die USA nahmen. Angeblich soll es der Hollywood Star Douglas Fairbanks gewesen sein. Der Grundstein für einen Mythos war gelegt.

Fettucine Alfredo sind heute vor allem in den USA zu finden. In Rom serviert das Restaurant Il vero Alfredo die Original Fettucine Alfredo. Das Originalrezept beinhaltet lediglich Butter, Sahne und Parmesan.

Unsere Variante von Pasta Alfredo

Angeregt durch einen Beitrag bei Einfach Tasty wurde das Gericht um Spinat, Shrimps, Zwiebeln und Chili erweitert und mit Vollkorn Linguine nachgekocht.

Das Schöne bei Pasta Alfredo ist, dass das Gericht aufgrund seiner einfachen Grundstruktur in mannigfaltigen Variationen zubereitet werden kann.

Rezept drucken
Pasta Alfredo einmal anders - Vollkorn Linguine Alfredo mit Garnelen BigOven - Rezept speichern oder zur Einkaufsliste hinzufügen Yum
Küche Italian, Pasta
Keyword Pasta, Pasta Alfredo
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Küche Italian, Pasta
Keyword Pasta, Pasta Alfredo
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Vorbereitung: Spinat waschen und putzen, Stiele entfernen, Knoblauch und Schalotte schälen und in kleine Stücke hacken. Chilischote längs halbieren und entkernen. Petersillie putzen und zupfen. Garnelen waschen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Butter bei bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen bis sie etwas braun wird ist. Die Garnelen dazugeben und mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Sofern frische Garnelen verwendet werden, scharf anbraten, an bis sie auf beiden Seiten rosa sind. Wenn fertige Garnelen verwendet werden nur kurz erhitzen. Danach die Garnelen aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  3. Den Knoblauch, die Zwiebeln und den Bacon kurz anbraten Danach den Spinat hinzu fügen und solange rühren bis er zusammenfällt. Mit der Kochsahne aufgießen und die Chilschote dazulegen. Alles im Topf vermengen und die Soße zum leicht kochen bringen und reduzieren lassen ( ca. 5 min. )
  4. Dann die Chilischote rausnehmen und die Vollkorn Linguine dazugeben ( müssen gut abgetropft sein ). Vermengen und danach den Parmesankäse unterrühren. Bei Bedarf nochmals salzen und pfeffern und die Petersilie darüber streuen. Zum Schluss die Garnelen wieder in den Topf geben und kurz schwenken, bis alles aufgewärmt ist.
  5. Servieren und genießen. Dazu passt ein leichter Weisswein.
  6. Schmeckt auch als Variation mit Rucola statt Spinat und Wild Scampis
Dieses Rezept teilen

Letzte Aktualisierung am 22.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*